Tränen in den Augen

Gründe für tränende Augen können vielfältig sein, doch praktisch immer dienen sie dem Schutz der Augen. Anbei ein Überblick:

Fremdkörper
Fremdkörper wie ein Staubkorn, eine Wimper oder eine kleine Fliege lösen einen starken Tränenfluss aus. Mit dieser Reaktion wird versucht, den Fremdkörper aus dem Auge herauszuspülen.

Trockene Augen
Bei Trockenheit versucht das Auge, diesen Zustand durch eine überschiessende Tränenproduktion auszugleichen. Wenn die Tränenmenge nicht an der Augenoberfläche gehalten werden kann, laufen die Tränen über den Lidrand hinunter.

Umwelteinflüsse
Umwelteinflüsse wie Staub, Russ (siehe Fremdkörper) oder eine zu geringe Luftfeuchtigkeit können die Augenoberfläche reizen. Viele Leute, ob Kontaktlinsen- oder Brillenträger wie auch jemand ohne Sehhilfe, die lange am PC arbeiten, bekommen gegen Abend Probleme. Das lange konzentrierte "Starren" auf den Bildschirm lässt einem weniger häufiger blinzeln. Trockene Augen sind die Folge - siehe Grund Trockene Augen. Auch die großen Temperaturunterschiede zu unterschiedlichen Jahreszeiten können trockene, gereizte Augen hervorrufen und diese zum Tränen bringen. Nicht nur Kälte reizt dabei das Auge, auch Wind und helles Licht durch Sonneneinstrahlung kann zu einer reflexartigen Tränenproduktion führen.

Unverträglichkeit und Allergien
Das Auge ist ein sehr empfindliches Organ. Es kann sensibler auf Substanzen reagieren als die Haut. So können Kontaktlinsen, Wimperntusche oder andere Kosmetika und Cremes, die am oder um das Auge aufgetragen werden, eine allergische Reaktion auslösen oder aber die Augenoberfläche derart reizen, dass der Körper auch hier mit einem Ausspülen versucht, das Auge von den Substanzen zu befreien. Bekanntestes Beispiel ist hier wohl der Heuschnupfen und die Pollenempfindlichkeit. Tränende Augen sind erstes Anzeichen für eine Unverträglichkeit.

Erkrankungen und Verletzungen
Wenn Augen tränen, ist das in den meisten Fällen auf Umwelteinflüsse zurückzuführen oder eine harmlose Reaktion auf leichte Trockenheit oder Gereiztheit. Darüber hinaus kann es jedoch auch ein ernst zu nehmendes Anzeichen für ein gesundheitliches Problem darstellen. Bindehautentzündung (Konjunktivitis), Netzhautablösung oder kleine Verletzungen und Kratzer an der Hornhautoberfläche können hier die Ursache von übermäßigem Tränenfluss sein. Auch in einer Fehlstellungen der Lider kann die Ursache liegen. Für eine regelmäßige Befeuchtung der Augenoberfläche ist eben auch ein funktionierender Lidapparat nötig. Fehlstellungen der Lider wie Entropium oder Ektropium (Einwärtsdrehung und Auswärtsdrehung des Augenlids) können ebenfalls zu tränenden Augen führen. Genauso findet sich manchmal in einem verstopften oder blockierten Tränenleiter die Ursache, entstanden durch Infektionen und Verletzungen im Bereich der ableitenden Tränenwege.

Fehlsichtigkeit
Eine nicht oder ungenügend korrigierte Fehlsichtigkeit macht das Sehen anstrengender. Überanstrengte Augen sind gereizt und machen mit dem Tränen der Augen auf das Problem aufmerksam.

„Schlechte“ Tränenflüssigkeit
Unsere Tränen setzen sich aus Wasser und Eiweissstoffen zusammen und bilden den sogenannten Tränenfilm auf dem Auge, dessen Oberfläche aus einer schützenden Lipidschicht besteht. Bei Störungen der Lipidproduktion im Bereich der Lidränder, kann es zu einer Störung der Tränenzusammensetzung kommen. Die schlechte Tränenqualität haftet weniger gut an der Augenoberfläche und deshalb kommt es zum Tränenlauf.

Erkältung
Tränende Augen bei einer Erkältung hängen mit dem Tränenkanal zusammen. Dieser führt die Tränenflüssigkeit ins Auge. Bei einer Erkältung schwellen die Gefäße um diesen Tränenkanal herum an, der Tränenkanal wird blockiert und die Tränenflüssigkeit staut sich und sammelt sich im Auge an.

Lachtränen und weinen
Viele Emotionen haben vegetative Begleiterscheinungen, wie beispielsweise Angstschweiß an Händen oder der berüchtigte Kloß im Hals bei Entsetzen. Auch das Tränen der Augen bei tiefer Trauer dient als ein solches archaisches Kommunikationsmittel. Wie auch bei Schmerz und Trauer, stimuliert auch die Freude das vegetative Nervensystem. Die Tränendrüse wird vom limbischen System aktiviert und gibt Tränenflüssigkeit ab.

Zwiebel schneiden
Die Zwiebel enthält zwei Substanzen, die geruchsneutrale nicht-proteinogene schwefelhaltige Aminosäure Alliin und das Alliin-spaltenden Enzym Alliinase. Diese beiden werden erst durch das Schneiden bzw. dem Aufschneiden der Zellen vermischt, als Reaktion entsteht Allicin. In Verbindung mit Wasser und über die Luft werden die Stoffe über unsere Schleimhäute wie Mund, Nase und Augen aufgenommen und reizen die Oberfläche. Das Auge reagiert mit Tränen auf diese Reizung.

 

Zurück