Tipps gegen Grippe und Co.

Grippe und Erkältungen haben gerade Hochsaison. Häufig breitet sich eine Entzündung der Schleimhäute auf Mittelohr, Nasenneben- oder Kieferhöhlen aber auch auf die Augen aus. Dies speziell, weil die Nase bzw. die Nasenschleimhaut direkt (via Tränenkanal) mit den Augen verbunden ist, aber die Erreger auch via Hände ins Auge getragen werden können (Schmierinfektion). Eine Bindehautentzündung kann dabei die Folge sein, auch wenn sie keine typische Folge einer Grippe darstellt. Die Symptome sind dabei:

  • Rote Augen
  • Juckende oder brennende Augen
  • Geschwollene Lider
  • Lichtempfindlichkeit
  • Fremdkörpergefühl
  • Verklebung der Augen (morgens)

Meistens verschwindet eine Bindehautentzündung innert einer Woche wieder. Im heutigen Blog sollen jedoch generell einige Tipps bzw. Hausmittelchen gegen Erkältungen und Grippe geteilt werden, um möglichst schnell wieder fit zu werden. 

  • Hände waschen.
  • Immer ein Taschentuch verwenden (beim Schneuzen und Niesen).
  • Ist die Erkältung bereits da, hilft Schwitzen mit Hilfe von schweisstreibenden Tees  (Lindenblüte, Holunderblüte oder schwacher Salbeitee. Salbeitee hilft vor allem auch gegen Halsentzündungen, da Salbei keimtötend wirkt.)
  • Auch eine heisse Zitrone hilft vor dem Schlafengehen (Scheibe Zitrone in heisses Zuckerwasser und möglichst heiss trinken).
  • Generell viel trinken (Tee, Wasser, verdünnte Fruchtsäfte, Bouillon etc.).
  • Viel ruhen.
  • Kurzes, heisses Bad und dann ins Bett (auch hier gilt: je mehr geschwitzt wird, desto besser).
  • Bei Husten, Halsweh und Heiserkeit einen Rettich aushöhlen und mit Kandiszucker füllen. Am nächsten Tag hat sich ein Saft angesammelt, der stündlich mit einem Teelöffel eingenommen werden sollte. Auch gehackte Zwiebel mit Zucker ergibt einen solchen Saft.
  • Weiter hilft bei Heiserkeit auch Thymiantee oder jede Stunde einen Löffel leicht erwärmtes Olivenöl. Flüstern ist übrigens kontraproduktiv. Sprechen Sie wenig, aber normal.

Gute Besserung!

 

Zurück