Rauchen - nicht nur für die Lunge ungesund

Niemand streitet ab, dass Rauchen ungesund ist. Es schadet der Lunge, dem Herz-Kreislauf-System und lässt die Haut altern. Doch damit noch nicht genug. Seit den 90er Jahren weiss man auch, dass Rauchen den Augen massiven Schaden zufügen kann. So fanden Forscher zum Beispiel damals heraus, dass das Risiko einer altersbedingten Linsentrübung bei Rauchern über doppelt so hoch ist. Auch jüngste Forschung belegt, dass Grauer Star bei Rauchern verbreiteter ist als bei Nicht-Rauchern. Das Risiko einer Grauen Star-Erkrankung ist zu bis zu 57% erhöht. Auch mehrere rauchfrei mindern zwar das Risiko, es bleibt aber latent.

Der Graue Star äussert sich in einer Verschlechterung der Sehfähigkeit. Kontraste werden nicht mehr so stark wahrgenommen. Das Umfeld erscheint verschwommen, wie durch einen Nebel. Zudem ist der Betroffene extrem blendempfindlich, weil durch die Linsentrübung eine diffuse Lichtbrechung entsteht. Zudem verschlechtert sich die Anpassungsfähigkeit an sich verändernde Lichtverhältnisse. In einigen Fällen sehen die Betroffenen Doppelbilder. Von aussen lässt sich diese Trübung in einem späten Stadium ohne Untersuchungsgeräte erkennen, dann nämlich, wenn die Pupille sich gräulich verfärbt und die Person auf Fotos auch keine roten Augen mehr bekommen. In diesem Stadium ist der Betroffene einer Erblindung schon sehr nahe. So lange wartet man in der Regel in der westlichen Welt nicht mit einer Operation. Die sogenannte Kataraktoperation ist eine häufig durchgeführte Operation, bei der die trübe Linse entfernt bzw. mit Ultraschallwellen zertrümmert und anschliessend abgesaugt und durch eine Linse aus Silikon oder Acryl ersetzt wird.

Zurück zum Risikofaktor Rauchen: was passiert, wenn jemand raucht? Bei einer angezündeten Zigarette entstehen zwei Liter Rauch, in welchem bis zu 90 krebserregende Stoffe enthalten sind. Wird dieser Rauch inhaliert, gelangt er in die Lunge und von da gelangen die im Rauch enthaltenen Stoffe in den Blutkreislau und lässt feinste Äderchen verengen oder die Gefässwände verdicken. Das Auge bzw. der Sehnerv und die Netzhaut werden in Folge dessen, weniger gut durchblutet, das heisst die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen und der Abtransport von Abfallstoffen kann nicht mehr optimal stattfinden. Ausserdem schädigen die im Rauch enthaltenen Gifte die Nervenzellen in der Netzhaut und den Sehnerv auch direkt.

Neben Grauem Star, sind auch Glaukomerkrankungen, Makuladegenerationen, trockene Augen, Farbsinnstörungen etc. mögliche Folgen vom Rauchen.

Zurück