Rote, brennende Augen nach der Büroarbeit?

Müde Augen am Abend nach einem Arbeitstag im Büro, kennen viele Menschen. Die Augen sind eventuell sogar rot, tränen, schmerzen und brennen. Sie haben vielleicht sogar das Gefühl, sie würden nicht mehr ganz scharf sehen. Dieses Symptome lassen ein Office-Eye-Syndrom vermuten, welches vom konzentrierten Blick auf den Bildschirm herrühren kann. Dabei sinkt die Lidschlaghäufigkeit, was den Tränenfilm des Auges nicht mehr optimal auf dem Auge verteilt. Gleichzeitig ist gerade in der Winterzeit, die Luft ohnehin etwas trockener als sonst, was zu zusätzlicher Verdunstung der Tränenflüssigkeit führt. Die Kombination von weniger Tränenflüssigkeit aufgrund des reduzierten Öffnen und Schliessen des Augenlides und und der trockenen Heizluft führt zum Office-Eye-Syndrom. Augentropfen oder häufiges, bewusstes Blinzeln können Abhilfe schaffen, aber auch ein Arbeitsplatz, der die Arbeit der Augen erleichtert. Der Gesundheitsoptiker empfiehlt uns fünf einfache Massnahmen:

1. Gute Beleuchtung am Arbeitsplatz. Es sollte vermieden werden, dass sich das Licht im Monitor spiegelt. 

2. Ausreichend natürliches Licht. Natürliches Sonnenlicht beansprucht das Auge weniger als künstliches Licht. Platzieren Sie den Monitor parallel zum Fenster. Achten Sie darauf, dass die Sonne weder direkt von vorne, noch von hinten auf Sie scheint.

3. Sorgen Sie für ausreichende Luftfeuchtigkeit (mind. 50%). Klimaanlagen trocknen die Luft zusätzlich aus. Hilfreich sind jedoch auch Schalen mit Wasser oder gar ein Zimmerbrunnen.

4. Platzieren Sie Ihren Monitor 50-70 cm von Ihren Augen entfernt. Die Oberkante des Monitors sollte sich ca. 2-3 cm unter Ihren Augen befinden, so dass sich der Blick leicht nach unten neigt.

5. Tastatur und Monitor sollten in einer Linie vor Ihnen liegen und vergessen Sie nicht den Monitor regelmässig zu entstauben.

6. Die folgende Augenübung unterstützt das entspannte Sehen nach anstrengender Bildschirmarbeit: Atmen Sie entspannt ein und aus und halten Sie den Kopf dabei geradeaus. Blicken Sie nun so weit nach oben wie möglich, ohne dabei den Kopf zu bewegen. Verharren Sie kurz. Wiederholen Sie diese Übung nach unten, links und rechts. Beeilen Sie sich nicht, sonst könnte Ihnen schwindlig werden. Wiederholen Sie diese Übung je dreimal. Spüren Sie wie Ihre Augen sich schon weniger müde anfühlen? Das ist Augen-Yoga!

7. Zu guter Letzt gibt es noch spezielle Computerbrillen, die zu mehr Komfort bei der Bildschirmarbeit führen. Computer, Tablets, Smartphones und Fernseher strahlen alle blaues Licht aus, dass mitverantwortlich ist für müde, brennende Augen. In einigen Fällen führt dies sogar zu Kopfschmerzen und Schlafstörungen und auch - selten - zu Netzhauterkrankungen. Fragen Sie Ihren Gesundheitsoptiker zum Thema müde Augen am Abend oder Comupterbrillen. Er berät Sie gerne und kompetent!

Zurück