Frühling ist Gemüsezeit

Eine gesunde Ernährung ist für unseren Körper das A und O. Dabei gibt es Nährstoffe, die besonders den Augen zugutekommen.

Carotinoide wie z.B. das Betacarotin sind wichtig für unsere Sehfähigkeit. Diese befinden sich z.B in Karotten. Einen noch höheren Anteil an Betacarotin weist die gelbe Rübe aus. Betacarotin ist die Vorstufe von Vitamin A und wird deswegen oft auch als Provitamin A bezeichnet. Schon ein geringer Mangel an Vitamin A kann die Sehfähigkeit in der Dämmerung und in der Nacht beeinträchtigen. Übrigens, weil Vitamin A fettlöslich ist, also nur gemeinsam mit Fett im menschlichen Organismus verwertet werden kann, sollten z.B. Karotten immer mit einem fetthaltigen Nahrungsmittel z.B. einem Dip oder etwas Butter oder Sauce genossen werden. Sie können diese natürlich auch Karottensaft trinken, geben sie hierbei unbedingt eine Spur Oliven- oder Rapsöl hinzu. Falls Sie ein Baby haben, das bereits Brei isst, fügen Sie seinem Gemüsebrei ebenfalls ein Teelöffelchen hochwertigen Speiseöls dazu.

Falls Sie Karotten nicht unbedingt mögen, können Sie auch getrocknete Aprikosen, Honigmelonen, Grünkohl oder Wildgemüse (Brennessel und Löwenzahn) zu sich nehmen. Hagebutten enthalten ebenfalls viel Betacarotin. Noch mehr Betacarotin als Karotten liefern übrigens die Mikroalgen Spirulina, Chlorella und die AfaAlgen. Sie finden diese als Pulver und somit als Nahrungsergänzung in Drogerien und Apotheken.

Andere Carotinoide sind Lutein und Zeaxanthin, die als antioxidative Radikalfänger bekannt sind. Lutein befindet sich z.B. im Wirsing, Grünkohl, Spinat, Mangold oder Nüsslisalat und vielen anderen grünen Blattgemüsesorten und Kräutern.

Zeaxanthin kommt zusammen mit Lutein als Pigment in der Netzhaut vor und schützt diese als Filter vor zu hoher Lichteinstrahlung. In letzter Zeit gewinnt Zeaxanthin in der Medizin zunehmend an Interesse, da es möglicherweise bei der  Makulageneration eine schützende Wirkung besitzen könnte. Bei den Pflanzen spielt das Zeaxanthin ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Umwandlung von Licht in Wärme, damit die Pflanze bei hoher Strahlungsintensität keinen Schaden nimmt. In Paprika und Mais ist dieses Zeaxanthin in der höchsten Konzentration aller gängigen Nahrungsmittel enthalten.

Im grünen Gemüse ist einiges an Heilkraft enthalten. Die grüne Farbe stammt vom Chlorophyll, das entgiftend, regenerierend und blutreinigend wirkt. Nicht zuletzt wird dadurch das Gewebe der Augen auf diese Weise von Stoffwechselschlacken befreit. Gleichzeitig wird die Nährstoffversorgung der Augen optimiert und Heilprozesse in Gang gesetzt.

Safran und Kurkuma sind auf der Seite der Gewürze jene, die für die Augen am wertvollsten sind. Beide sind stark durchblutungsfördernd und entzündungshemmend. Für die feinen Blutgefässe der Augen ist dies unumgänglich.

Zurück