Die seltenste Augenfarbe der Welt

Braun dominiert

Fast 90 Prozent der Weltbevölkerung hat braune Augen. Typische Augenfarben sind ausserdem blau, grau und grün. Wobei Grün die seltenste Augenfarbe ist. Nur zwei bis vier Prozent aller Menschen haben grüne Augen. Zwischen den vier Hauptfarben treten unzählige Farbnuancen auf.

 

Gene geben die Augenfarbe vor

Die Augenfarbe ist Sache der Vererbung. Die Information dafür wird mit den Genen von Vater und Mutter an ihr Kind weitergeben. Sind beide Eltern blauäugig, geben sie zweimal «blau» weiter und das Kind hat blaue Augen. Sind die Erbanlagen zweimal «braun» erhält das Kind entsprechend braune Augen. Komplizierter wird es, wenn unterschiedliche Farbanlagen vererbt werden. Kommt von einem Elternteil «braun» und von dem anderen «blau», wird das Kind in der Regel braune Augen haben. Das liegt daran, dass Braun gegenüber Blau dominiert. Da dieses Kind allerdings beide Erbanlagen, also Braun und Blau von seinen Eltern in sich trägt, kann es an eigene Kinder wiederum beide weitergeben. So kann es vorkommen, dass Kinder von Eltern mit braunen Augen blaue Augen haben. Aufgrund der Tatsache dass Blau gegenüber Braun rezessiv ist, sind blaue Augen jedoch viel seltener als braune Augen und werden vermutlich daher in einigen Kulturkreisen als besonders schön oder beängstigend wahrgenommen.

 

Ausnahmen möglich

Auch wenn die Vererbung grundsätzlich gewissen Regeln folgt, kommt es immer wieder vor, dass bei der Weitergabe der Gene etwas schief läuft. Daher sind Ausnahmen nicht auszuschliessen.

 

Melanin mischt mit

Verantwortlich für die Augenfarbe sind aber nicht nur die Gene, sondern auch «Melanin». Es bestimmt die Pigmentation der Haut, der Haare und eben auch der Augen. Abhängig davon, wie viel Melanin die Zellen einlagern, ergibt sich daraus eine andere Farbe. Je mehr Melanin vorhanden ist, umso dunkler sind Augen, Haut und Haare. Eine geringe Melanin-Konzentration lässt die Augen hingegen heller erscheinen, je nach Dosierung blau, grün oder grau.

 

Mehr blau im Norden

Es ist kein Zufall, dass auf der Nordhalbkugel Menschen mit blauen Augen vorherrschen. Denn Melanin wirkt als natürlicher UV-Schutz. In Regionen mit viel Sonne, haben die Menschen daher meistens braune Augen und eine dunkle Haut. Genau genommen sind Blauäugige Menschen aber die Folge einer genetischen Mutation, die zum Verlust der Melanin-Einlagerung in der Iris geführt hat. Sie sind weniger gut vor der Sonne geschützt.

 

Babyaugen sind oft heller

Wenn ein Baby nicht schon mit braunen Augen geboren wird, kann es dennoch sein, dass es braune Augen entwickelt. Viele Babys kommen mit hellen Augen zur Welt. Die Melanin-Produktion entwickelt sich noch und damit auch die Pigmentierung der Iris. Erst im Laufe der Zeit mitunter von mehreren Jahren kommt die definitive Augenfarbe zum Vorschein. So können sich helle Augen zu dunklen Augen verwandeln.

 

Mehrere Augenfarben

Es gibt Menschen bei denen beide Augen eine unterschiedliche Farbe haben. In diesen Fällen spricht man von «Iris-Heterochromie». Diese seltenen Fälle basieren darauf, dass sich nur in einem Auge Pigmente oder unterschiedlich viele ablagern. Häufiger hingegen ist die zentrale Heterochromie. Dabei ist die Farbe innerhalb eines Auges unterschiedlich. Zum Beispiel hat die Iris einen anders gefärbten Ring als der Rest des Auges. Meistens sind solche auffälligen Farbunterschiede angeboren. Sie können aber auch das Symptom einer Krankheit sein. Wer eine plötzliche Farbveränderung seiner Augen bemerkt, sollte sich daher unbedingt untersuchen lassen.

 

Augenfarbe verändern

Die Augenfarbe lässt sich so wenig verändern wie unsere Haar- oder Hautstruktur. Es sei denn durch operative Eingriffe, die jedoch sehr risikobehaftet sind. Farbige Kontaktlinsen hingegen sind eine interessante Möglichkeit, die Augenfarbe temporär zu ändern. Aber Vorsicht, beziehen sollte man diese nur von einem Augenoptiker, um seine Augengesundheit nicht zu gefährden.

Da die Augen Licht reflektieren und einfallendes Licht die Augenfarbe heller oder dunkler erscheinen lässt, wirken die Augen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen auch immer etwas anders. Mit Augen-Make-Up und Farbe der Kleidung lässt sich ebenso die Farbausstrahlung der Augen beeinflussen. Wer beispielsweise blaue Augen hat und eine blaues Oberteil oder Tuch trägt, dessen Augen erscheinen intensiver blau.

Probieren Sie es einfach mal aus!

 

(Photo by Harry Quan on Unsplash)

 

Lassen Sie sich von einem Gesundheitsoptiker beraten!

Hier finden Sie den Gesundheitsoptiker in Ihrer Nähe.

 

 

 

Zurück