Darf man mit Bindehautentzündung in die Badi?

Die Bindehautentzündung – auch Konjunktivitis genannt - ist eine der häufigsten Infektionen des Auges. Dabei juckt das Auge, es tränt und ist gerötet. In den allermeisten Fällen sind Viren die Auslöser. Viele Viren, die uns krank machen können, kommen als Auslöser für Bindehautentzündungen infrage. Doch nicht nur Viren, auch Bakterien lösen eine Konjunktivitis aus. Befallen Bakterien wie Staphylokokken oder Streptokokken das Auge, sondert es eitrigen gelblichen Schleim ab. Sehr viel seltener sind Pilze wie Candida und Aspergillus oder die Verursacher.

Augenerkrankungen, die durch Viren oder Bakterien übertragen werden, sind hochansteckend, deshalb sollte man vom Badibesuch absehen. Eine Bindehautentzündung wird in der Regel durch Schmierinfektion weiter gegeben. Wenn zum Beispiel ein Erkrankter sein Auge berührt, haften im Anschluss die Keime zusammen mit winzigen Spuren des Augensekretes an seiner Hand. Beim Händeschütteln können die Erreger an einen anderen Menschen weitergegeben werden. Berührt dieser nun zufällig sein Auge, kann es zu einer Ansteckung kommen. Die Erreger werden aber auch auf direktem Wege weitergereicht, wenn beispielsweise ein gesundes Auge mit dem Augensekret eines Erkrankten in Berührung kommt. Weil eine Bindehautentzündung so ansteckend ist, überträgt sie sich häufig auch auf das andere Auge, so dass beide Augen befallen sein können.

Viele Erreger halten sich auch außerhalb des Körpers sehr gut in der Umwelt. Sie können an Gegenständen wie Türklinken, Haltegriffen oder benutzten Taschentüchern haften und dann über die Hände weiter gereicht werden. Wird anschließend die Hand zum Auge geführt, kann dies zu einer Ansteckung führen. Auch Dinge, die mit dem entzündeten Auge in Berührung kommen, wie zum Beispiel Fotoapparate, Kameras oder Spielzeuge wie Kaleidoskope, können die Quelle für eine Ansteckung sein. Auch im Schwimmbadwasser, wenn auch eher selten, kann die Entzündung weitergegeben werden.

Übrigens: Das Chlor im Schwimmbad kann auch eine nichtinfektiöse Bindehautentzündung (Konjunktivitis simplex) auslösen. Siehe auch den Blog der letzten Woche unter Tipps für Gesunde Augen.

Generell gilt: Um andere nicht anzustecken, sollten Erkrankte sehr auf Hygiene achten und den Kontakt zu anderen Menschen möglichst einschränken. Vermeiden Sie eine Berührung des befallenen Auges. Waschen Sie sofort gründlich die Hände mit Seife, wenn Sie das Auge berührt haben – zum Beispiel um Augentropfen einzuträufeln. Werfen Sie Taschentücher, mit denen Sie das Auge berührt haben, direkt weg und verwenden Sie beim nächsten Mal ein frisches Taschentuch.

Zurück