Augenschmerzen - Symptome und Ursachen

Augenschmerzen können aufgrund krankhafter Vorgänge in der Umgebung des Auges (Kopf, Nasen- oder Stirnnebenhöhlen, Hals etc.) auftreten bzw. dort verspürt werden. Oftmals treten Augenschmerzen zusammen mit Kopfschmerzen auf. Gleichzeitig sind Sehstörungen eher selten, aber einige andere Beschwerden können die Augenschmerzen begleiten, wie z.B. rote Augen, Jucken, Fremdkörpergefühl, tränende Augen, Druckempfindlichkeit, Kieferschmerzen, Übelkeit und Schwindel.

Klar und unmittelbar auftretende Augenschmerzen nach einer Verblitzung, einer Art Sonnenbrand nach Aufenthalten im Schnee ohne Sonnenschutz oder nach Schweissen ohne Schweissbrille müssen sofort entsprechend behandelt werden. Wetterfühlige Menschen verspüren oftmals Augenschmerzen, z.B. bei Föhn oder wenn ein starker Wetterumschwung naht. Diese Schmerzen verschwinden dabei aber von selber wieder.

Wenn sie plötzlich ohne klar erkennbare Ursache auftreten und nicht von alleine wieder verschwinden oder häufig vorkommen, sollte man bei einem Arzt die Ursachen abklären, da es sich um eine Bindehautentzündung, eine Hornhautentzündung oder eine Hornhautverletzung durch einen Fremdkörper, eine Allergie, eine bakterielle Infektionen oder trockene Augen handeln könnte. Auch bei Migräne können Augenschmerzen vorkommen. Weiter werden abgeklärt ob die Stirn- und Nasennebenhöhlen oder der Sehnerv entzündet sind, ob multiple Sklerose oder Nervenschmerzen im Gesicht vorliegen, eine Erkrankung der Regenbogenhaut oder ein akuter Glaukomanfall vorliegt.

Nicht mit einem Arztbesuch warten, sollte man bei starken Schmerzen am oder im Auge oder plötzlich auftretenden, massiven Kopfschmerzen. Hier gilt es unvermittelt eine Augenklinik oder ein Arzt aufzusuchen.

Zurück